Urlaub zu Hause – auch das geht bei Reisebloggern

Urlaub zu Hause – auch das geht bei Reisebloggern

Veröffentlicht: 30. Juli 2020

2365 Worte- 9.5 Minuten Lesezeit- 0 Kommentare-
Urlaub zu Hause

Autor: Thomas Jansen

Veröffentlicht: 30. Juli 2020

Aktualisiert: 15. Januar 2021

0 Kommentare

2365 Worte- 9.5 Minuten Lesezeit- 0 Kommentare-

Urlaub zu Hause, für uns als Reise-Süchtige mal ein ganz neues Erlebnis. Aber, es waren wundervolle 14 Tage, die viel zu schnell vorbei waren. Bedingt durch die aktuelle Corona-Lage sind unsere geplanten Reisen in diesem Jahr komplett ins Wasser gefallen. Und irgendwie hatten wir auch gar keine Lust, irgendwo hinzufahren. Also haben wir unseren Urlaub auf Mitte Juli verlegt und sind von zu Hause aus durch die Gegend gefahren.

Planungen und Realität

Im Vorfeld hatten wir einige Ausflüge für die Zeit geplant. Nun, sagen wir mal so, vieles davon haben wir nicht umgesetzt. Das ist jetzt aber nichts Besonderes, sondern typisch für uns. Reiseplanungen sind oft nicht das Papier wert, auf denen sie geschrieben sind. Dafür sind wir offensichtlich viel zu spontan.

Ok, wir haben eine Menge Zoos besucht, genauer gesagt einige Wildparks in der Umgebung. Und landschaftlich zog es uns eher in die Niederlande als ins Sauerland oder die Eiffel.

Wir möchten Euch hier mal eine Kurzübersicht über die zwei Wochen geben. Zu den einzelnen Tagen wird es auch noch Einzelberichte geben.

Unsere Ausflüge beim Urlaub zu Hause

Zoo Krefeld

Unser erstes Reiseziel war der Zoo in Krefeld. Einfach ein wenig spazieren gehen, Fotos machen und entspannen. Genau das Richtige für den ersten Urlaubstag, um zu entspannen. Dabei hatten wir auch die Gelegenheit, uns die neue Pelikan-Anlage anzuschauen. Die ist sehr schön geworden und einen Besuch wert.

Fahrradtour nach Bochum Dahlhausen

Mit dem Fahrrad sind wir nach Bochum Dahlhausen geradelt. Schön über den Radschnellweg, den Grugaweg und dann die Ruhr entlang. Das Eisenbahnmuseum haben wir nicht besucht, uns ging es einfach um die schöne Radstrecke. Schon toll, das wir mitten um Ruhrpott über 50 Kilometer radeln können ohne auf öffentlichen Straßen zu fahren.

Wildpark Gangelt

Von Freunden bekamen wir den Tipp, mal den Wildpark Gangelt zu besuchen. Und das war ein sehr guter Tipp. Ein riesiger Wildpark im Kreis Heinsberg, mit vielen tollen Tieren. Gangelt, da war doch was? Klar, das war der erste Corona-Hotspot in NRW. Aber mittlerweile hat sich die Lage dort auch „normalisiert“ und wir hatten keine Bedenken, dorthin zu fahren.