USA Rote Steine Tour: Bryce Canon und Fahrt zum Grand Canyon

-----USA Rote Steine Tour: Bryce Canon und Fahrt zum Grand Canyon
  • Bryce Canyon

USA Rote Steine Tour: Bryce Canon und Fahrt zum Grand Canyon

Von |2018-11-16T14:42:33+00:0001.06.2014|USA Süd-Westen|0 Kommentare

Zuletzt aktualisiert am 16. November 2018 um 14:42

Zwei Tage habt ihr nun nichts von uns gehört, dafür gibt es heute die geballte Ladung Bilder und Reisebericht. Der letzte Bericht kam ja vom Bryce Canyon, wo wir am Abend angekommen waren. Dort haben wir auf dem Campground direkt am Parkeingang übernachtet. Im angeschlossenen Hotel Ruby’s Inn haben wir dann am Abend noch gut gegessen, lecker am Buffet.

Nach einer geruhsamen Nacht wurden wir aber am frühen Morgen von den ersten Regentropfen geweckt. Zum Glück riss die Bewölkung aber noch mal für ein paar Stunden auf, und wir konnten doch noch den Bryce Canyon ohne Regen bewundern:

Bryce Canyon

Bryce Canyon

Leider waren zwei der Aussichtspunkte wegen Bauarbeiten mit dem RV nicht erreichbar. Auch einer der beiden Campgrounds im Park war gesperrt und der anderen dementsprechend rappel voll. Also haben wir uns auf die Plätze konzentriert, die wir anfahren konnten.

Bryce Canyon zum zweiten

Bryce Canyon zum Zweiten

Ein Blick in den Canon lohnte sich jedes mal… einfach wunderbar.

Block in den Bryce Canyon

Block in den Bryce Canyon

Bryce Canyon Details

Bryce Canyon Details

Gegen 11 Uhr fing es dann an zu regnen, wie es auch angesagt war. Was nun? Eigentlich war der Bryce Canyon die letzte Station auf unserer Tour und wir wollten von dort aus nach Las Vegas zurück fahren. Nur, wir sind so gut im Plan, wir haben doch noch 5 Tage. Also, auf zum South Rim am Grand Canyon. Wir waren dort bereits zwei mal. Nur, beim ersten mal hatten wir Schnee und es war bitterkalt. Letztes Jahr, bei unserem zweiten Besuch, hatten wir Dauerregen. Und da die Vorhersagen dieses Jahr super sind, ab ins Wohnmobil und schnell die 250 Kilometer nach Süden gefahren.

Am Grand Canyon in Arizona angekommen, haben wir uns erst mal einen Stellplatz am Dessert View Point Campground geschnappt. Wir hatten Glück, trotz unserer späten Ankunft haben wir noch einen Platz bekommen. Und bevor wir uns um so Nebensächlichkeiten wie Abendessen gekümmert haben, schnell noch den Sonnenuntergang mit genommen.

Sunset am Grand Canyon

Sunset am Grand Canyon

Der Campground war übrigens traumhaft schön. Ein NoService Campground – das bedeutet kein Wasser und kein Strom am Stellplatz, dafür traumhaft ruhig und schön gelegen. Und der Preis war sensationell – 12$ für die Nacht, also etwa 8 EUR.

Kommentar schreiben

Kommentare, wo der Name ein Keyword ist oder eingegebenen Links zu einer kommerziellen Seiten, eine Nischenwebseite oder eine andere Werbung beinhaltet, werden nicht frei geschaltet. Spart Euch also die Zeit, es lohnt sich nicht. Links zu Blogs, privaten Webseiten usw. werden dagegen mit großer Freude freigeschaltet.

Mt dem Absenden des Kommentars erlaubst Du dem Reisen-Fotografie-Blog das Speichern der eingegebenen Daten. Die Nachricht wird zusammen mit dem eingegebenen Namen, der Mailadresse und der ggf. eingegebenen URL gespeichert. Dieser Datensatz wird zusätzlich mit einem Zeitstempel versehen. Die IP-Adresse wird nicht gespeichert. Mehr Informationen findest Du in unserer Datenschutzerlärung.