Zuletzt aktualisiert am 29. November 2018 um 16:58

Der Wells Gray Provincial Park war auf unserer Kanadareise einer der ersten Höhepunkte. Nachdem unser Besuch in Whistler am Tag zuvor richtig ins Wasser gefallen ist, freuten wir uns umso mehr über das schöne Wetter beim Besuch des Parks. Kommt mit uns auf eine kleine Reise durch den Park in British Columbia.

Anreise zum Wells Gray Provincial Park

Die Nacht vor dem Besuch des Parks haben wir in Clearwater verbracht, einen Ort südlich des Wells Gray. Für Camper bietet sich sich der Dutch Lake an. Hier findet man ein paar sehr schöne Campgrounds und eine tolle Aussicht am Abend, zum Sonnenuntergang.

Sonnenuntergang am Dutch Lake

Sonnenuntergang am Dutch Lake

Von Clearwater aus führt die Clearwater Valley Road direkt zum Wells Gray Provincial Park und am Anfang der Straße auch das Visitor Center des Parks. Hier bekommt ihr alle wichtigen Informationen über die im Park befindlichen Campgrounds, Wanderwege, Aussichtspunkte und Tiere im Park. Die Campgrounds im Park waren bei unserem Besuch, Anfang Mai, alle noch geschlossen. Es war halt tiefste Vorsaison. Das hatte aber den Vorteil, dass wir im Park oft ganz alleine unterwegs waren.

Einfahrt zum Wells Gray Provincial Park

Einfahrt zum Wells Gray Provincial Park

Die Fahrt in den Park ist nicht zu unterschätzen. Vom Visitor Center bis zum Parkeingang sind es rund 35 Kilometer, die aber schon durch eine wundervolle Landschaft geht.

Sehenswertes im Wells Gray Provincial Park

Alle sehenswerten Orte im Park sind wunderbar ausgeschildert, ebenso alle Wanderwege und Campgrounds. Es fällt also leicht sich dort zurecht zu finden. Wir haben uns an dem Tag im Park an der Hauptstraße orientiert, da wir ja am Nachmittag noch weiter fahren wollten bis zum Jasper National Park. Auf längere Wanderungen haben wir also verzichtet und uns auf die sehenswerten Punkte konzentriert, die wir mit dem RV erreichen konnten.

Von einem ersten Aussichtspunkt hatten wir einen wunderbaren Blick in das Tal des Clearwater River, der sich hier durch unendliche Wälder schlängelt.

Blick auf den Clearwater River

Blick auf den Clearwater River

Spahats Falls

Ein Stückchen weiter waren dann die Spahats Falls ausgeschildert. Hier entdeckten wir erstmal einen Unterschied zu den USA. In den Parks in den USA ist es oft so, dass der Parkplatz direkt an die Aussichtspunkte grenzt. In Canada wird da mehr auf die Natur Rücksicht genommen und ist erstmal ein wenig Laufen durch den Wald angesagt.

Fußweg zu den Spahat Falls durch den Wald

Fußweg zu den Spahats Falls durch den Wald

Nach einen 10-minütigem Fußmarsch wird man aber mit einem atemberaubenden Anblick belohnt. 

Spahat Falls im Wells Gray Provincial Park

Spahats Falls im Wells Gray Provincial Park

Entlang der Canyon Kante zieht sich hier ein Weg mit mehreren Aussichtsplattformen. Diese sollte man unbedingt einmal ablaufen um die verschiedenen Blickwinkel auf den Wasserfall und den  Spahats Creek Canyon geniessen zu können.

Dawson Falls

Der nächste sehenswerte Ort auf unserer Fahrt waren dann die Dawson Falls. Diese werden witzigerweise auch als Little Niagara Falls bezeichnet. Ok, mit 14 Metern Falltiefe sind sie nicht ganz soooo hoch wie die echten Niagara Fälle. Trotzdem ist dieser Wasserfall sehr beeindruckend.

Durch den Wald zu den Dawson Falls

Durch den Wald zu den Dawson Falls

Auch hier geht es vom Parkplatz aus erstmal über eine kleine Wanderung durch den tollen Wald. Der Weg ist ein wenig weiter als zu den Spahats Falls, lohnt sich aber auf jeden Fall. Vom ersten Aussichtspunkt hat man einen super Blick flußaufwärts auf den Wasserfall.

Dawson Falls

Dawson Falls

Unbedingt sollte man nun noch zum zweiten Aussichtspunkt weiter gehen. Quer durch den Wald kommt man dann an einem Punkt, wo man direkt neben dem Wasser fall steht.

Dawson Falls - näher ran geht nicht

Dawson Falls – näher ran geht nicht

Nur getrennt durch einen Zaun steht man einen Meter neben dem Wasserfall. Das ist mehr als beeindruckend, man kann die Kraft des Wassers nicht nur sehen sondern auch spüren, Der Boden vibriert die ganze Zeit durch die Gewalt der Strömung.

Helmcken Falls

Die Helmcken Falls sind mit Sicherheit das Highlight im Wells Gray Park. Kurz bevor der Murtle River in den Clearwater Wiver mündet fällt er vom Murtle Plateau 141 m in die Tiefe.

Helmcken Falls

Helmcken Falls

Helmcken Falls im Wells Gray Provincial Park

Helmcken Falls im Wells Gray Provincial Park

Auch an diesem Wasserfall führen Wege zu verschiedenen Aussichtspunkten. Allerdings kann man auch einfach mal nur da stehen und diesen tollen Wasserfall bestaunen.

Einfach mal nur staunen und nichts tun!

Einfach mal nur staunen und nichts tun!

Für uns war das die letzte Etappe im Wells Gray Provincial Park. Der Weg führte uns danach zurück nach Clearwater und dann weiter zum Jasper National Park. Es gibt noch zahlreiche weitere schöne Stellen in dem Park. Zum Beispiel eine alte Farm, die man besichtigen kann. Diese liegt aber an eine Schotterpiste, die wir uns an dem Tag nicht antun wollten, da wir noch ein Ziel hatten. Weiter bietet der Park noch ein riesiges Backcountry Areal, welches nicht erschlossen ist und teilweise nur über mehrtägige Wanderungen zu erreichen ist.

Wir waren von den Eindrücken begeistert, welche wir im Wells Gray bekommen haben. Die tollen Wasserfälle, die wunderbaren Wälder. Wir ahnten ja nicht, dass all das in den nächste Tagen noch in den Schatten gestellt werden sollte. Dazu aber später mehr.

Wells Gray Provincial Park – Informationen

Allgemeine Informationen:

  • Land: Kanada, British Columbia
  • Lage: Nördlich des Ortes Clearwater, im Osten des Cariboo Regional Districts
  • Größe: 5.400 km2
  • Gegründet: 1939
  • Eintritt: kostenlos
  • Campgrounds: 4 Stück (von Mitte Mai bis Ende September)
  • Hotels/Lodges: 0
  • Homepage: http://www.env.gov.bc.ca/bcparks/explore/parkpgs/wells_gry/

Weitere Infos und Beiträge zum Wells Gray Provincial Park

Der Besuch im Wells Gray Provincial Park war unsere erste richtige Begegnung mit der gewaltig schönen Natur Kanadas. Hoffentlich haben wir mit diesem Bericht einen kleinen Teil unserer Eindrücke übermitteln können. Es ist immer wieder schwer, die Gefühle und die tollen Landschaften in einzelne Bilder zu fangen.

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Fotografie Schule

Fotografie Schule für Reisefotos

Wer schreibt hier?

Wir sind es, Melanie und Thomas. Zwei Reisesüchtige in den besten Jahren, wie man das neuerdings so sagt, also das mit den Jahren. Wenn wir mal nicht reisen, verdienen wir unser Geld zum Reisen und fotografieren uns an den Wochenenden durch die nähere Umgebung. Dabei lieben wir Zoos oder andere Sehenswürdigkeiten rund um unseren schönen, geliebten Ruhrpott.

Melanie und Thomas auf Reisen