Bloggen und Technik

Werbung auf Blogs – einfach nervig?

RF Notebook

Werbung – überall stolpert man drüber, manchmal nervt sie, manchmal amüsiert sie aber auch. Und machen wir uns nichts vor, eine Medienlandschaft, ganz ohne Werbung, ist wohl nur ein Wunschdenken von Träumern.

Wir möchten heute mal niederschreiben, wie wir über Werbung denken – einmal aus Sicht des Bloggers aber auch vom Standpunkt des Lesers. Denn auch wenn wir eigene Blogs haben, noch mehr Zeit stecken wir in das Lesen auf anderen Blogs.

Die Fragen zu dem Thema kommen übrigens aus der Blogparade „Werbung- einfach nervig?“ vom Blog Mobile-Things.

Aus Lesersicht

Wie viel Werbung ist für dich erträglich?

Hm, oft ist es gar nicht die Menge an Werbung, die stört. Es ist die Platzierung, welche nerven kann. Wenn diese allzu aufdringlich ist und man in seinem Lesefluss gestört wird, dann wird ein zweiter Besuch auf dem entsprechenden Blog wohl eher unwahrscheinlich.

Nutzt du AdBlock? Wenn ja, warum?

Nein, wir nutzen keinen AdBlocker. Viele Informationsquellen im Netz, seien es Blogs oder auch Foren, stellen ihre Dienste kostenlos zur Verfügung. Als Betreiber von zwei Foren und zwei Blogs weiß man aber, dass der ganze Spaß auch ein paar Euro kostet. Und wenn unser Besuch der Seite dazu führt, dass der Betreiber ein paar Cent verdient – dann ist das doch vollkommen in Ordnung. Das sehen wir auch bei großen, kommerziellen Seiten so, wie z.B. bei Nachrichtenseiten. Man kann dort kostenlos  sehr aktuelle Nachrichten lesen. Dieser Dienst muss doch finanziert werden, also halten wir Werbung dort für absolut legitim

Hast du dich schon einmal von Werbung belästigt gefühlt?

Eindeutig ja. Und das beginnt, wenn man in seinem Lesefluss gestört wird. Das kann Werbung sein, die mehrfach im Inhalt verteilt ist. Ganz schlimm ist dabei Textwerbung, die man auf dem ersten Blick gar nicht erkennt.

Aber noch schlimmer sind diese Werbe-PopUp. Die legen sich dann über den Text und ich kann nicht weiter lesen. Jetzt sollte man meinen, diese Unsitte wäre ausgemistet – jeder Seitenbetreiber im Netz sollte doch kapiert haben, das man damit Leser vergrault. In den letzten Jahren wurden diese PopUps auch merklich weniger. Aber in den letzten Monaten gibt es einen Trend zu sehen, dass diese PopUps wieder aufblühen. Nur, jetzt kommt da Werbung in eigener Sache. Kaum liest man einen Artikel, schon kommt so ein Bettel-PopUp – Newsletter abonnieren, Facebook liken oder was weiß ich. Die kommen übrigens auch, wenn man der Seite schon längst folgt, woher soll das Tool das auch wissen? Diese Bettel-PopUps sind für mich ein Grund, die entsprechende Seite fluchtartig zu verlassen.

Sind Websites mit viel Werbung ein Grund für dich, die Seite zu verlassen?

Generell nicht, nein. Wenn die Qualität der Beiträge in Ordnung ist, wenn man nicht im Lesefluss gestört wird, dann ist es egal, wie viel Werbung auf einer Seite ist.

Aus Bloggersicht

Diese Einstellungen aus der Sicht des Lesers, bestimmen natürlich auch den Umgang mit Werbung auf den eigenen Blogs. Diese PopUp wird es bei uns niemals geben, nicht als Werbung und schon gar keine Bettel-PopUps.

Schaltest du Werbung? Wenn ja, wie viel?

Generell sind wir nicht abgeneigt Werbung hier auf den Blog zu schalten – hat es ja auch schon gegeben. Es gibt den ein oder anderen Affiliate Link, es gab bereits gesponserte Beiträge und auch Werbung als Banner.

Für Banner bieten wir 3 Positionen an, in der Sidebar und im Footer. Es kommen immer wieder auch Anfragen für Banner im Content-Bereich, aber diese wird es nicht geben.

Was es hier (noch) nicht gibt, ist AdSense Werbung. Wir haben das mal getestet, es würde vielleicht 2-3 Euro im Monat bringen. Für diesen kleinen Betrag wollen wir unsere Leser aber nicht mit Werbeflächen „stören“. Sollten die Benutzerzahlen hier irgendwann in ungeahnte Höhen schnellen, wäre das aber eine denkbare Maßnahme um ein paar Euro zu verdienen.

Wurdest du von deinen Lesern schon mal auf deine Werbung angesprochen?

Bisher noch nicht. Das mag aber daran liegen, dass wir sehr transparent mit unsern Werbemaßnahmen umgehen. Werbebeiträge werden als solche gekennzeichnet, ebenso die im Content eingebundenen Affiliate Links. Somit kann der Leser sofort erkennen, hier geht es um Werbung.

Darauf legen wir auch sehr großen Wert. Versteckte Werbung zerstört, nach unserer Meinung, die Glaubwürdigkeit eines Blogs.

Wie findest du die Balance zwischen Gewinn und User Experience?

Für die Laien, User Experience ist das Nutzerlebnis beim Besuch einer Webseite.

Wir denken, dezent platzierte Werbung, welche auch noch zum Thema des Blogs passt, wird das Nutzungserlebnis einer Seite nicht schmälern. Ebenso halten wir gesponserte Beiträge oder Produkttests unter bestimmten Voraussetzungen für nicht störend. Sie sollten aber…

  • gekennzeichnet sein.
  • die ehrliche Meinung ausdrücken.
  • nicht Hauptbestandteil des Blogs werden.

Wie viel Werbung empfindest du als “verträglich”?

Wir haben auch schon Bloggerreisen angeboten bekommen, leider passte es terminlich nicht. Irgendwann werden wir so was bestimmt mal machen – finden wir nicht schlimm. Andere Anfragen nach Kooperationen erreichen uns mittlerweile fast täglich. Vieles lehnen wir ab, weil es thematisch nicht passt oder die Konditionen unverschämt sind.

Wir kennen aber Blogs, auch in der Reisebranche, welche nur noch aus Berichten von gesponserten Bloggerreisen bestehen oder Produktblogs, die vermutlich das letzte mal vor drei Jahren Geld für ihren Einkauf bezahlt haben. Das ist, ab einer gewissen Masse, irgendwann nicht mehr authentisch.

Wir haben uns die Grenze gesetzt, pro Monat einen, maximal zwei solcher Beiträge aufzunehmen. Das ist dann nur ein geringer Prozentsatz an Werbebeiträgen, bezogen auf die Gesamtzahl der Beiträge. Damit hoffen wir, unseren Lesern auch weiter das Gefühl zu geben, das hier Menschen über ihre Erfahrungen und Meinungen schreiben und nicht als Marketingabteilung für irgendwelche Unternehmen. Und somit sollte auch das Nutzererlebnis auf der Seite positiv bleiben.

Das war unsere Meinung zum Thema Werbung auf Blogs. Ganz besonders interessiert uns hierbei natürlich die Meinung unserer Leser. Würde euch Werbung, in der beschriebenen Form stören? Würde euer Nutzererlebnis hier auf der Seite darunter leiden? Was würdet euch nicht stören, was würde euch abschrecken?

Lasst Eure Meinung als Kommentar hier – wir sind sehr gespannt.[/su_note]

Beiträge auf anderen Blogs

Danke für das Lesen des Beitrages!
Wir zwei beiden im Arches NationalparkÜber einen Kommentar würden wir uns riesig freuen! Ihr dürft den Beitrag auch sehr gerne über Eure Social Media Kanäle teilen. Beides zaubert uns immer ein Lächeln ins Gesicht.

Neu hier im Blog? Dann schau doch mal wer wir sind oder was wir auf diesem Blog anbieten.

Ganz besonders ans Herz legen möchte wir die Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Fototipps für schönere Urlaubsbilder. 

Sucht ihr noch ein passendes Weihnachtsgeschenk? Unsere USA-Kalender sind jetzt im Handel erhältlich. Schaut doch mal auf unsere Kalenderseite.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

Über den Autor

Thomas Jansen

Thomas, 68er Jahrgang, aus dem schönen Mülheim an der Ruhr im Ruhrpott. Zusammen mit der besten Ehefrau der Welt auf Reisen. Und sonst?
Arbeiten // Fotografieren // Bloggen // Spotten // Slotten // Lesen

34 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

  • Ich sehe das ähnlich wie ihr. Werbe-PopUps gehen meiner Meinung nach gar nicht. Aber auch wenn der Blogger/Seitenbetreiber auf diese Weise Werbung für seine Facebook-Seite macht, nervt mich das so sehr, dass ich oft direkt wieder wegklicke.

    Gesponserte Artikel finde ich vollkommen in Ordnung, solange sie gekennzeichnet sind – wenn mich das Thema nicht interessiert, muss ich sie ja nicht anklicken. Bloggerreisen finde ich auch so eine Grauzone. So wirklich authentische Reiseberichte sind das meistens nicht. Oft tauchen dann innerhalb kürzester Zeit 20 Artikel zum gleichen Thema auf, das wird schnell langweilig. LG Franzi

    • Moin Franzi,

      generell finde ich Bloggerreisen eine gute Sache – natürlich ganz uneigennützig 😉

      Vielleicht haben wir auch deshalb noch keine gemacht, weil wir im Vorfeld klar kommunizieren, das wir auch negative Dinge erwähnen würden. Auch sehe ich nicht ein, für ein Wochenende in XY jetzt drei Artikel schreiben zu müssen. Das mache ich ja noch nicht mal bei unseren eigenen Reisen.

      LG Thomas

  • Mit der Zeit „gewöhnt“ man sich an die Werbung, so wie im TV oder auch im Radio. Ganz schlimm finde ich aber die, wie du auch schreibst, die sich beim lesen über den Text legt. Manchmal ist die so hartnäckig, das man sie auch durch mehrmaliges weg klicken eben nicht weg bekommt, das ist dann doch sehr nervig und ärgerlich. Auf Euren Blogs finde ich es sehr angenehm das es kaum welche gibt, so macht das lesen auch viel mehr Spaß.
    LG
    Elke

    • Moin Elke,

      jo, diese nicht weg klickbaren PopUps sind der Knaller – vor allem auf dem Tablett stößt man gerne mal darauf. Da fragt man sich schon, wollen die keine Leser?

      LG Thomas

  • Ich bin da ganz Deiner Meinung. Blogs, auf denen so ein Popup mit der Bitte um ein Facebook-Like auftaucht, verlasse ich fluchtartig. Bezahlte Artikel schreibe ich öfters. Aber grundsätzlich schreibe ich die selbst, ehrlich und authentisch und kennzeichne diese auch als „sponsored“.
    Du hast auch recht: Werbung darf den Lesefluss nicht stören. Was mich nur immer nachdenklich stimmt, ist, dass Blogs mit viel Werbung und auch Popups trotzdem zahlreiche Followers/Fans haben und ganz erfolgreich wirken.
    LG
    Ulrike

    • Moin Ulrike,

      das verwundert mich auch immer wieder. Ich kenne Seiten, die nur bezahlte Berichte haben, die mit PopUps um sich werfen und wo man die „Megageilen“ Infos bekommt, wenn man nun diesen Newsletter abonniert. Und die haben Leser – da träumt unsereiner von. Nur, ganz ehrlich, ich habe lieber weniger Leser und einen Blog, wo ich mich wohl mit fühle. Aber, ich muss davon auch nicht leben. 😉

      LG Thomas

  • Hallo Thomas,
    bei euch habe ich mich bisher noch nicht von Werbung gestört gefühlt. also werdet ihr das wohl richtig machen 🙂
    Diese Pop-Ups sind auch mein liebstes Hass-Objekt. Sonst stört mich Werbung auf einem Blog nicht, solange sie mich nicht beim Lesen stört und es nicht so viel wird, dass man den Eindruck hat, der Blog besteht hauptsächlich aus Werbung.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    • Moin Ann-Bettina,

      jo, dann sind wir wohl auf einem richtigen Weg 😉

      Lustig, der vierte Kommentar, die vierte negative Meinung über PopUps. Das bestätigt meine Meinung und meinen Eindruck, dass die eigentlich kaum einer leiden kann – liest man ja immer und überall. Trotzdem werden diese immer wieder von „Wie-Blogge-ich-perfekt“-Seiten empfohlen und von vielen, recht erfolgreichen Blogs eingesetzt. Vielleicht machen wir ja auch alle was falsch? Egal!

      LG Thomas

  • Hallo Thomas,

    eigentlich alles gesagt. Popups, popunders, Layer und alles, was die eigentlichen Informationen stört, geht gar nicht. Es soll schon klar ersichtlich sein, worum es geht und was die echten Infos sind. Ich verwende auch nur ganz vereinzelt Ad-Blocker. Dass sich jemand etwas verdienen möchte, ist ja sein legitimes Recht und wenn er mich damit nicht belästigt. Bitte gerne.
    HG Hans

  • Hallo 🙂
    Die PopUps stören mich auch immer sehr. Wenn ich Werbung nicht wegklicken kann klicke ich einfach die Seite weg – so wichtig ist es ja meistens auch nicht. Auf dem Tablet ist das meistens noch schlimmer. Dabei gibt es so viele Wege, Werbung nicht störend einzubringen.

    Auf meinem eigenen Blog habe ich tatsächlich momentan sehr viele sponsored Posts. Grade im Kosmetikbereich bietet sich das irgendwie an, damit man viel neues vorstellen kann – allerdings bin ich damit momentan auch etwas unglücklich und möchte wieder mehr eigene Posts verfassen… das wird Anfang nächsten Monats in Angriff genommen.

    Mit persönlich stört es auf anderen Blogs nicht so sehr, wenn gesponsorte Beiträge z.B. über Kosmetik auftauchen – ich lerne immer neues kennen, vorausgesetzt die Mädels schreiben ihre eigene Meinung. Nicht so toll finde ich jedoch wenn einfach Pressemitteilungen gepostet werden, die haben für mich keinen Mehrwert und jeder bekommt auch bei Facebook und Co. mit wenn seine Lieblingsmarke eine neue LE rausbringt.

    Liebe Grüße,
    Annika

  • Ihr sprecht mir mal wieder von der Seele. Meine Meinung zum Thema Werbung hast du hier niedergeschrieben. Diese PopUps gehen gar nicht und bringen in der Regel ausser, dass man Leser verärgert nichts. Vor Allem auf dem Handy ist das ganz grausam. Und ansonsten sollten die sponsored Artikel nicht überhand nehmen. Also wie immer, wir sind einer Meinung 😉

    Liebe Grüße und schöne Pfingsten
    Tanja

  • Hallo Thomas,
    Pop Ups sind da absolute NO GO für einen Blog oder eine Site. Banner oder sonstige Werbung muss für mich optisch schon sehr passen und auch thematisch ein Match sein. Ich hasse Bannerwerbung, die über Cookies (?) weiß, dass ich vorher nach Büchern gegoogelt habe und mir dann auf einem Beautyblog meine Bücher anzeigt. Das mag aus Marketingsicht Sinn machen und viele ansprechen, mich stört es massiv. Seiten , die mir einem Werbe-Overlay arbeiten, klicke ich sofort weg.
    Als ehemaliger Baeutyblogger gefällt mir zB auch nicht, wenn ich auf 15 Blogs lese, dass es jetzt eine neue Mascara von der Fa. XY gibt. Das geht bei mir nach hinten los. Kommt sicherlich daher, dass ich aus dem Marketing komme – ich bin da sehr kritisch.
    Liebe Grüße, Bee

    • Hi Bee,

      du sprichst noch einen wichtigen Grund an, warum wir hier keine AdSense Werbung ansprechen. Als Seitenbetreiber habe ich nur sehr wenig Möglichkeiten, die angezeigte Werbung zu beeinflussen. In meinen Foren kann ich damit (zwangsläufig) leben aber hier möchte ich das nicht. Wenn Werbung, dann soll sie thematisch zum Blog passen.

      LG Thomas

  • Oh ja, die Popups! Ich. hasse. sie.

    Abgesehen von den normalen Webseiten, gehen aber auch die Dinger noch wesentlich schlimmer! Und zwar, wenn die Popups in der Mobilversion der Webseite nicht deaktiviert sind. Auf einem Tablet oder Smartphone läd man dann dieses Ding runter und sucht verzweifelt das Schließen-Kreuz oder den -Link.

    Meistens sind die dann auch noch so klein, dass ein Durchschnittsmensch (mit Durchschnittsfingern) gefühlte 100 Mal draufrumdrückt, – ohne auch nur eine Chance zum Erfolg zu haben. Geht gar nicht!

    Ansonsten ist Werbung ok, solange sie nicht stört. Aber das hast Du alles schon geschrieben, insofern stimme ich Dir vollständig zu.

    Lieben Grüße,
    Patrick

    • Auf dem Smartphone suche ich genau 2 Sekunden nach dem Schließen-Button. Wenn er dann nicht sichtbar ist oder nicht auf Anhieb funktioniert: Tschüß Seite – so wichtig kann der Inhalt gar nicht sein.

      LG Thomas

  • Hallo Thomas,
    ich finde Werbung Ok und wenn es bloss keine Newsletter-PopUps sind, dann ist alles bestens. Ich selbst arbeite mit Adsense und Gastartikeln. Werbung muss sein, schliesslcih kostet das Hobby Bloggen auch einiges und jedes Hobby kostet Geld, vor allem im weiten Internet. Wenn man das irgendwie refinanzieren kann, sage ich nicht nein, schliesslich soll der Betrieb eines Blogs auch weitergehen.

    Solange keine Layer-Werbung eingesetzt wird, verlasse ich selten in 3 Sekunden ein Blog. Newsletter PopUps sind schon ein bisschen aufdringlich und manchmal will man gleich die Seite verlassen. Aber sie werden eben nach wie vor eingesetzt, was will man machen. Das muss man sich nicht ansehen und Newsletter per Mail ist schon eine gute Alternative zu den PopUps.

    Ad-Blocker musste ich bisher nie verwenden, warum auch. Es tut nicht Not und bringt mir auch nichts.

    • Moin Alex

      na, ob Werbung sein muß, weiß ich nicht. Das soll und kann jeder Blogger für sich selbst entscheiden. Und wenn es nicht übertrieben wird, ist das auch gut. Und wenn es stört, wird sich das schon bemerkbar machen.

      LG Thomas

  • Aus der Leser-Brille betrachtet, unterstreiche ich alle Punkte. Aus der Blogger-Brille im Prinzip auch – bis auf einen winzigen Unterschied: ich platziere auf meinem Blog keine Banner. Der Ertrag steht nicht im Verhältnis zum Nutzen. Will sagen, ich verzichte lieber auf ein paar Euro und nutze den Platz für etwas ’sinnvolleres‘.

  • Bruder im Geiste!
    Ich werde bei mir sogar den kleinen FB-Popup rechts unten wegmachen. Nervt mich auf dem Handy ☺
    Bei der Bannerwerbung sehe ich es wie Eddy, das lohnt sich fast nie.
    Liebe Grüße,
    Marc

    • Bei den Bannern ist es so eine Sache. Wird der Preis bezahlt, der mir vorschwebt, dann passt es. Wenn nicht, dann gibt es eben keinen Banner 😉

      Brüderliche Grüße, Thomas

  • Guten Tag,

    egal, ob Blog oder Magazin – sowohl im Print- wie auch Onlinebereich ist Werbung oft die einzig nennenswerte Einnahmequelle für die jeweiligen Medien. Wenn man sich mal die Top-Seiten von bild bis Spiegel etc. ansieht, dann sind diese durch Werbung zumeist sehr langsam, was aber aufgrund der Reputation die meisten nicht weiter stört.

    Letztlich will insbesondere die „Generation Internet“ wenn möglich alles gratis haben, aber die Qualität soll dabei mindestens TOP sein. Leider (?!) haben sich bislang kaum nennenswerte (!) Bezahlmodelle durchgesetzt und bei der Masse an Onlinemedien die nach Berechtigung sucht, gibt es demzufolge nicht viel vom Kuchen zu erhaschen.

    Ich selbst experimentiere immer wieder mit verschiedenen Formen auf verschiedenen Projekten, finde aber die Pop-Ups ebenso nervig, weswegen diese bei mir nicht zum Einsatz kommen.

    Viele Werbeformate – insbesondere aus dem Bannerbereich sind langsame iframes – welche den Pagespeed einer Seite gewaltig stören. Die wenigsten sind dann noch responsive …

    Was die Besucherzahlen von „Spam“-Seiten betrifft, sollte man diese mit entsprechender Vorsicht betrachten, denn gerade Likes in den sozialen Netzwerken können problemlos für ein Appel und Ei erworben werden. Entscheidend für den Seitenbetreiber ist doch letztlich die Conversion und da kann bereits auch mit relativ wenig Besuchern einiges rausgeholt werden.

    VG
    Frank

    • Moin Frank,

      Danke für den Kommentar. Klar, Du hast Recht, Likes können gekauft werden. Aber sowas unterstelle ich niemanden. Allerdings ist z.B. die Rate der Kommentare auf diesen Blogs erstaunlich niedrig, was wieder dafür sprechen würde. Naja, jeder so, wie er meint.

      Diese von Dir angesprochene Gratismentalität ist in der Tat ein Problem. Was meinst Du was los war, als ich zum ersten mal in meinen Foren Werbung geschaltet habe – du liebe Güte… Aber, mit der Zeit hat sich keiner mehr aufgeregt.

      LG Thomas

  • Hallo Thomas,
    Pop-ups, sofort laufende Videos und Animationen, wenn alles nur so blinkt und es mehr Werbung als Inhalt auf der Seite gibt, da bin ich ganz schnell wieder weg. Es kommt immer auf das Maß an und wie gut die Werbung gemacht ist.
    Danke auch für die Verlinkung.
    Viele Grüße
    Claudia

  • Absolut das schlimmste diese Facebook Popup Seiten beim Lesen, da werde ich aus Prinzip nichts liken.

    Werbung generell ist nicht so schlimm (schalte ja selbst welche) kommt wirklich nur auf die Menge an und wie sehr man hinter diesen Produkten steht.

    Bezahlte Beiträge hab ich bisher nie gepostet, da nichts dabei war das auch nur annährend meiner Vorstellung entsprach.

    Finde diese Transparenz aber sehr gut, Kennzeichnung ist auch das mindeste und sobald ich mal nennenswerte Einnahmen habe werden die auch veröffentlich.

    Viele Grüße

    Matthias

  • Hey, wir sind durch Zufall über eure Blogparade bei euch gelandet- wenn wir es schaffen sind wir da auch total gerne am Start! 🙂 Aber mal zurück zum Thema: ein klasse Beitrag! Wir möchten nun auch so langsam anfangen unseren Blog zu monetarisieren, aber stimmen euch in vielen Punkten hier zu! Klar würden wir gerne mit unserem Hobby ein paar EUR dazuverdienen, aber nur, wenn wir dabei den Spagat schaffen unsere Meinung weiterhin ehrlich zu vertreten. Richtig nervig wurde es mal, als wir innerhalb einer Woche zwei Beiträge auf je zwei Blog zum Thema Auslandsreise KV gefunden haben mit- oh Wunder- dutzenden von Links auf einen speziellen Anbieter… Die Krönung folgte, als wir nach Infos über Israel suchten weil wir gegen Jahresanfang sehr unsicher waren ob wir den geplanten Tripp dorthin tatsächlich durchziehen sollten. Drei beruhigende Berichte gelesen, in denen die jeweiligen Blogger berichteten wir toll und mega sicher alles gewesen wäre und zack- unten im Kleingedruckten der Hinweis auf eine Bloggerreise… Das war schon etwas verunsichernd- vor allem weil die Reise vom Israelischen Touristenbüro gesponserted wurde zu Zeiten als im Gasa-Streifen täglich Raketenalarm war… Gut dass wir noch ein paar unabhängige Blogger gefunden haben, die uns schließlich Mut machten die Reise anzutreten. Jetzt wissen wir: man fühlt sich tatsächlich sicher dort. Aber unser Misstrauen gegenüber diesen Berichten führt uns auch wieder vor Augen wie so etwas bei Lesern ankommen kann… So. Und jetzt stöbern wir mal weiter bei euch rum 🙂
    LG Andy, Miri und Skar – Backpacker, Angler und Wildcamper 😉

    • Hallo Ihr drei,

      wäre prima, wenn das mit der Blogparade klappen würde!

      Das mit den Bloggerreisen ist wirklich so eine Sache. Generell würde ich so ein Angebot nicht ablehnen. Was ich aber nicht gut finde, sind Bloggergruppenreisen. Nicht, dass es nicht mal schön wäre, den ein oder anderen Blogger auf so einer Reise kennen zu lernen – im Gegenteil. Schlimm finde ich, wenn die teilnehmenden Blogger dann in den nächsten Wochen, alle gleichzeitig, nur noch über dieses eine Reiseziel schreiben. Ich weiß auch nicht, was den Anbietern das bringen soll. Und in dem von euch geschilderten Fall ist das ja fast schon gefährlich.

      Ebenso gibt es Reiseblogs, da findet man nur noch Bloggerreisen, Aktionen von Reiseveranstaltern, Fluggesellschaften, Hotelketten – da taucht fast kein Artikel mehr auf, wo mal wieder von einer einfachen Reise berichtet wird – nur noch „Auftragsarbeiten“. Sorry, so weit würde ich es hier niemals kommen lassen, damit würde ich doch das Herz des Blogs hier zerstören. Ab und zu mal so eine Aktion, ok, warum nicht. Wenn die Randbedingungen stimmen (dazu gehört auch, das ich schreibe wenn mir irgendwas nicht gefällt).

      LG Thomas

  • Lieber Thomas,
    mit eurem Beitrag sprecht ihr mir wirklich aus der Seele.

    Das Werbung für uns Blogger ein kleines Zubrot für unsere Mühen ist, finde ich ebenfalls legitim. Doch bei mir hört das Lesen eines Blogartikels schon auf, wenn ein Text durch Werbung / Anzeigen zerstückelt wird und ich nicht mehr klar dem Geschriebenen folgen kann.

    Ich kann diese Bettel-Pop-ups nicht ausstehen – am schlimmsten ist es immer am Handy. Denn oftmals sind diese Dinge so schlecht programmiert, dass man sie nicht mehr schließen kann. Ich verlasse dann die Seite und komme mit Sicherheit nicht mehr wieder. Obwohl von vielen anderen Seiten oftmals projeziert wird, dass dieses agressive Marketing sich lohnt…

    Da bleibt wohl die Frage nach der Realität offen…

    Liebe Grüße

    Heike

    • Hallo Heike,

      ich warte immer noch auf eine Aussage von einem Marketing-Menschen, wie viele Leser die Dinger denn wohl kosten. Natürlich, es wird immer Menschen geben, die dann den Newsletter abonnieren, nur wie viele Leser werden im Gegenzug abgeschreckt? Das wollte oder konnte mir noch keiner beantworten.

      LG Thomas

      • Ich glaube die Frage ist ebenfalls, wie viele wirkliche Leser bringen diese Dinge und was kann ich damit verkaufen? Aber mir ist aufgefallen, dass vor allem die doch bekannteren Blogs sehr agressiv auf „Kundenfang“ gehen und du manchmal nur durch die Abgabe des Kommentars in den Newsletter eingetragen wirst…

      • Oh ja, das hatte ich auch schon. Ohne Rückfrage, ohne Option mittels Häkchen und ohne Mailbestätigung. Das hat mich dann ein klein wenig erzürnt. 😉

        LG Thomas

Über uns

Hier schreiben Melanie und Thomas - zwei reisesüchtige Menschen aus dem Ruhrpott. Mehr Informationen findet Ihr auf der Über uns Seite.

Unsere Kalender 2017

Unsere Kalender für 2017 sind im Handel erhältlich. Das perfekte Geschenk für USA-Liebhaber zu Weihnachten.

Unsere Kalender 2017

Newsletter

Verpasse keinen Beitrag mehr und lasse Dich per Newsletter einmal wöchentlich über neue Artikel informieren.

Werbung

  • theme_forest_125x125.jpg
  • allinkl-125.jpg
  • Zoografie-Logo-A-400-o.png
  • logo-road-reisen-B-1024-1000x1000.png