Wildpark Frankenhof – Fotobericht

Published On: 05. Juli 2020Kategorien: Reiseziele Deutschland, Zooberichte Deutschland0 Kommentare

Nördlich von Bottrop liegt der Wildpark Frankenhof. Die Hinweisschilder auf der Autobahn haben wir, auf den Weg zum Naturzoo Rheine, schon oft gesehen. Nun habe wir dem Wildpark endlich mal einen Besuch abgestattet.

Wildpark Frankenhof in Reken

Der Wildpark Frankenhof liegt in der Nähe von Reken, im schönen Münsterland. Von zu Hause in Mülheim waren wir in gut 40 Minuten dort angekommen. Am Eingang findet man ausreichend kostenlose Parkplätze, von denen der Weg dann zum Kassenbereich führt.

Aufgrund des bewölkten und kühlen Wetters, mit Aussichten auf Regen, war es dort recht leer als wir ankamen. Wartezeiten im Kassenbereich gab es keine.

Natürlich hat die aktuelle Corona-Situation auch Auswirkungen auf einen Besuch im Wildpark. Leidet finden zurzeit keine Flugshows mit den Greifvögeln statt. Außerdem sind alle sonst begehbaren Tiergehege geschlossen und die Tiere können nur von Außen angesehen werden. Das war aber kein Problem, da die meisten der oft riesigen Gehege gemütlich umwandert werden konnten.

Rundwege durch den Wildpark

Im Park ist ein Rundweg durch den Park ausgeschildert, welche sich an einer Stelle noch zum „großen Rundweg“ abzeigt. Wir haben uns dann für den großen Rundweg entschieden. Dabei immer den Himmel im Auge, es sah aber gut aus und ist bis fast zum Ende unseres Besuchs trocken geblieben. Erst zum Ende unseres Rundweges hat es ein wenig geregnet.

Sehr gut haben uns die unglaublich vielen Picknick-Möglichkeiten im Park gefallen. Überall findet man natürliche Flächen mit zahlreichen Tischen und Bänken. Dazu gibt es sogar Grillhütten, welche in normalen Zeiten reserviert werden können.

Die Gastronomie war geöffnet und verkauft aktuell nur für den Verzehr außerhalb der Restaurants.

Ebenso geöffnet ist der riesige Abenteuerspielplatz, der für Kinder wirklich ein Traum ist.

Tiere im Wildpark Frankenhof

Auf einer Fläche von rund 35ha leben im Wildpark rund 400 Tiere. Darunter findet man viele einheimische Arten und Tiere aus Nordamerika. Bisons, Elche, Wölfe und Waschbären sin im Wildpark ebenso zu Hause wie heimisches Rotwild und Wildschweine. Etwas exotischere Tiere wie Erdmännchen, Nasenbären und Kängurus findet man aber auch im Tierpark-Bereich.

Normalerweise können die Gehege teilweise betreten werden und einige Tierarten dürfen auch gefüttert werden. Wie oben schon beschrieben ist das Betreten der Gehege im Moment nicht möglich, wohl aber das Füttern der Tiere. Es darf aber nur das Futter gegeben werden, welches im Wildpark zu kaufen ist. Dafür stehen überall Automaten und es kann an der Kasse gekauft werden.

Tierfotos aus dem Wildpark Frankenhof

Informationen zum Wildpark Frankenhof

Das war unser erster Besuch im Wildpark Frankenhof und es wird sicherlich nicht unser letzter gewesen sein. Wir freuen uns schon auf die Nach-Corona-Zeit, wenn wir dann auch die Flugshow dort sehen können. Kommentare und Fragen sind natürlich gerne gelesen.

Vielen Dank für Deinen Besuch

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • FotografieGenussradeln • TierfotografieFlugzeugfotografieBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Ähnliche Beiträge