Zuletzt aktualisiert am 13. Dezember 2018 um 12:09

Nach unserer Artikelreihe über den Yellowstone National Park fehlt natürlich noch die Übersicht mit allen wichtigen Infos zu dem Park.

Offizielle Karte des Yellowstone Park

Offizielle Karte des Yellowstone Park

Lage und Infos: Der Yellowstone National Park liegt fast komplett im Bundesstaat Wyoming. Kleine Teile gehören aber zu Idaho und Montana. Der Park ist 1872 gegründet worden und ist somit der älteste National Park in den USA. Er gehört mit einer Fläche von rund 8900 km² zu den größten Parks in den USA. Seine Ausdehnung in Nord-Südrichtung beträgt 102 Kilometer und in Ost-Westausrichtung 87 Kilometer. Unterschätzt diese Größe auf keinen Fall und plant lieber einen Tag mehr für euren Besuch dort ein.

Dazu liegt der Park recht weit weg von großen Städten. Hier mal ein paar Entfernungen von Orten mit großen Flughäfen für die Anreise, bis zu den Parkeingängen:

  • Salt Lake City: 321 Meilen (514 Kilometer)
  • Denver: 496 Meilen (794 Kilometer)
  • Calgary (Kanada): 541 Meilen (865 Kilometer)
  • Seatle: 739 Meilen (1182 Kilometer)

Ihr merkt schon, „mal eben“ einen Abstecher zum Yellowstone, das ist eine schlechte Idee. Das würde dem Park aber auch nicht gerecht werden.

Homepage: http://www.nps.gov/yell/index.htm

Zufahrt: Der Park bietet fünf Zufahrten aus verschiedenen Richtungen:

  • Südeingang: Diesen erreicht man über den Highway 287, wenn man durch den Grand Teton National Park nach Norden fährt.
  • Westeingang: Diese Zufahrt liegt direkt am Ort West Yellowstone in Montana. Von Süden kommend folgt man dem Highway 20 von der Interstate 15 aus. Von Norden kommend dem Highway 287 von der Interstate 90.
  • Nordeingang: Am Ort Gardiner findet man diese Zufahrt in den Yellowstone. Erreichen kann man diesen über den Highway 89, von Norden und der Interstate 90 aus.
  • Nordosteingang: Auch an diesem Eingang gibt es einen kleinen, netten Ort mit dem Namen Cook City. Hier kommt ihr von Nordosten aus über den Highway 212 an.
  • Südosteingang: Hier führt der Weg über den Highway 14 und dem Ort Cody in den National Park.

Eintritt: PKW mit zwei Personen kosten $30, eine weitere Person $12. Der Eintritt ist immer für eine Woche gültig und gilt in der Zeit für beide Parkbereiche. Der National Park Annual Pass (Jahreskarte) kann hier benutzt werden.

Saison: Kleine Teile des Parks sind ganzjährig geöffnet. Von Mitte April bis zum frühen Oktober ist der komplette Park geöffnet. Genaue Termine gibt es dafür nicht, es hängt halt einfach vom Wetter und von den Schneeverhältnissen ab. Es kann durchaus sein, das bereits Mitte September Teile des Parks nicht mehr geöffnet sind.

Klima: Im Sommer sind tagsüber Temperaturen von über 30° keine Seltenheit. Dabei wird es in der Nacht trotzdem recht kühl, bei uns im Juli waren das gerade mal 18°. Im Frühling und Herbst kann es in der Nacht überall im Park noch zu Schneefällen kommen.

Unterkünfte im Yellowstone National Park

Hotel am Old Faithful

Hotel am Old Faithful

Mit dem PKW: Im Yellowstone gibt es insgesamt 9 Hotels und Lodges, welche frühzeitig vor der Reise gebucht werden sollten. Dies könnt ihr über die folgende Seite machen, welche vom Yellowstone Park Service zur Verfügung gestellt wird: http://www.yellowstonenationalparklodges.com

Viele weitere Hotels findet ihr auch außerhalb des Parks in den Orten West Yellowstone, Cook City, Codie und Gardiener. Beachtet aber bei einer Buchung, dass die Wege in und durch den Park schon recht weit sind. Die Straßen sind zwar sehr gut ausgebaut aber es gilt eine strickte Geschwindigkeitsbeschränkung auf 55 Meilen und wenn mal eine Bison-Herde für eine Stunde eine Straße sperrt, dann ist das so.

Stellplatz auf dem Madison Campground

Stellplatz auf dem Madison Campground

Mit dem Wohnmobil: 12 Campingplätze gibt es direkt im Park, mit insgesamt über 1700 Stellplätzen. Das hört sich nun viel an, kann aber in der Hauptreisezeit und an Feiertagen sehr eng werden, wie wir selber am 4th of July merken mussten. 7 der Campingplätze bieten keine Möglichkeit der Reservierung, hier gilt das First Come – First Serve Prinzip und man findet keine HookUps.
Reservieren kann man Stellplätze auf den folgenden Campgrounds:

  • Bridge Bay (No Service am Stellplatz)
  • Canyon (No Service am Stellplatz)
  • Fishing Bridge (HookUp-Service mit Strom, Wasser, Abwasser am Stellplatz)
  • Grant (No Service am Stellplatz)
  • Madison (No Service am Stellplatz)

Unser persönlicher Favorit war übrigens der Madison Campground im Westen des Parks. Wunderschön liegt er mitten im Wald und man merkt gar nicht, wie riesig er ist.

Alle großen Campgrounds und auch einige kleinere bieten eine Dumping-Station um seine Abwässer los zu werden und die Möglichkeit Frischwasser aufzufüllen.

Zusätzlich zu den Campingplätzen im Park findet man außerhalb, auf allen Zufahrtswegen, weitere zahllose Campgrounds in allen Preislagen. Wegen der weiten Wege empfehlen wir aber unbedingt die Campgrounds im Park zu nutzen.

Möglichkeiten zum Einkaufen und Tanken findet man in Canyon Village, Mammoth Hot Springs, am Old Faithful und an der Fishing Bridge. Beachtet dabei, dass die Preise im Park ein wenig höher sind als außerhalb in den Orten.

Aktivitäten im Park:

Der Yellowstone bietet zahlreiche Aktivitäten und sehenswerte Dinge, da wird auch eine ganze Woche nicht langweilig. In der Hauptsaison kann es im Park recht voll werden. Das merkt man vor allem daran, dass die riesigen Parkplätze am Old Faithful Geysir alle rappelvoll sind. Lasst euch davon nicht abschrecken. Im restlichen Park verläuft sich die Masse einfach, weil der Park so groß ist. Bei den anderen Geysiren haben wir immer problemlos einen Parkplatz bekommen, auch mit einem 30 Fuß Wohnmobil.

Straßennetz

Bisons im Hayden Valley

Straßen im Yellowstone

Rund 400 Kilometer Straßen durchziehen den Yellowstone – und so irre es klingt, man bekommt darauf nur einen kleinen Teil des Parks zu sehen. Entlang der Straßen findet ihr zahlreiche Haltebuchten, von wo man die schönsten Stellen besichtigen kann. An den großen Geysir Bereichen gibt es zudem ausreichend Parkplätze. Bei Tiersichtungen wird schon mal recht *hüstel* kreativ geparkt. Achtet dabei darauf, dass der fließende Verkehr nicht beeinträchtigt wird – dann haben auch die Ranger kein Problem damit.

Hinweis für Wohnmobile: Es gibt einige wenige Straßen, die für Wohnmobile gesperrt sind:

  • Zufahrt zu den Firehole Falls
  • Rundfahrt an den Mammoth Hot Springs
  • Blacktail Plateau Drive
  • Firehole Lake Drive

Geysire und andere vulkanische Aktivitäten

Excelsior Geysir

Excelsior Geysir

Alleine, um alle großen Geysir Gebiete zu sehen, kann man schon mal 2-3 Tage brauchen. Hier mal die Liste mit den bekanntesten und größten Gebieten mit geothermischen Aktivitäten:

  • West Thumb Geysir Basin
  • Upper Geysir Basin (hier liegt auch der Old Faithful)
  • Lower Geysir Basin
  • Mud Vulcano
  • Norris Geysir Basin
  • Mammoth Hot Springs

Für alle diese Bereiche bekommt ihr in den Rangerstationen und auf den Parkplätzen kleine Infoheftchen, wo auch alle Wanderwege in den Bereichen beschrieben sind. Für diese Hefte wird übrigens eine Spende von einem Dollar erwartet, die man auch Bitte in die Box werfen sollte.

Über die Geysire im Park haben wir einen Berichte verfasst, mit ganz vielen Bildern:

Landschaften, Flüsse und Seen

Berge und Wasser = Wasserfälle

Canyon mit Wasserfall im Yellowstone National Park

Durch seine Größe bietet der Yellowstone sehr viele verschiedene Landschaften – und davon ist eine schöner wie die andere. Hohe Berge, große und kleine Seen, sehr viele Flüße und Bäche, Wasserfälle und endlose hügelige Ebenen mit Weideland. Ihr werdet all diese Dinge im Yellowstone finden. Viele Bereiche sind auch von Wanderwegen durchzogen, mehr oder weniger lang und anspruchsvoll, so sollte für wirklich jeden was dabei sein.

Ein besonderer Leckerbissen ist mit Sicherheit der Canyon, welcher auch als Grand Canyon des Yellowstone bezeichnet wird, mit seinem fantastischen Wasserfall.

In einem weiteren Bericht findet Ihr viele Fotos und Eindrücke von den Landschaften im Yellowstone.

Fantastische Tierwelt

Mutter und Kind

Bisons hautnah

Neben den tollen Geysiren war die Tierwelt für uns die schönste Erfahrung im Yellowstone. Manchmal sieht man so viele Tiere auf einmal, da denkt man kurz, man ist im Zoo. Aber, es gibt keine Zäune, keine Wassergräben – die Tiere sind frei, man ist zu Gast in ihrem zu Hause.

Natürlich muss man, bei aller Begeisterung, daran denken – es sind alles wilde Tiere. Ein wenig Vorsicht kann also nicht schaden. An den großen Rangerstationen wird daher jeden Morgen um 9 Uhr eine Einweisung in die Tierwelt angeboten, inkl. Hinweisen wie man sich gegenüber den Tieren verhalten soll. Diese 60 minütige Vorführung können wir jedem Besucher nur ans Herz legen, zumal sie auch noch kostenlos angeboten wird.

Weitere Bilder und auch eine Menge Hinweise zu den Tieren und wie man sich sicher verhält, findet ihr in unserem Bericht über unsere Tiersichtungen im Yellowstone.

Wo man die verschiedenen Tiere wann sehen kann, hängt von den Jahreszeiten, dem Wetter und der Lust der Tiere ab. Wir selber haben die meisten Tiere im Hayden Valley und im Lamar Valley gesehen. Nur, das kann sich von einen Tag auf den Nächsten ändern. Auch hier helfen euch aber auch die Ranger weiter – einfach ansprechen und fragen.

Natürlich gibt es auch über die fantastische Tierwelt im Yellowstone einen eigenen Bericht.

Weitere Aktivitäten

Das Rangerprogramm im Park bietet viele interessante Dinge an. Seien es Wanderungen, Bootsfahrten auf dem Lake Yellowstone, Kinderexkursionen und noch vieles mehr. Schaut euch dazu einfach das aktuelle Programm an den Rangerstationen an. Es gib dort auch regelmäßig Filmvorführungen, ebenso wie an den Campgrounds.

Wer nicht selber mit dem Auto durch den Park fahren möchte, kann auch Touren mit Bussen buchen – nur ob die dann dort halten, wo man selber gerade Fotografieren will?

Unser Fazit über den Yellowstone National Park

War es nun der schönste National Park, welchen wir in den USA gesehen haben? Wir glauben ja, zumindest war es der abwechslungsreichste. Die Geysire, die Landschaften, die Tiere und das alles über eine riesige Fläche – das findet man so in keinem anderen Park. Daher – ja – es war wohl wirklich unser schönster Park – ohne dabei den Grand Canyon, den Arches National Park oder all die anderen tollen Parks abwerten zu wollen.

Wir werden immer wieder gefragt, wie viel Zeit man für einen Park einplanen sollte. Für den Yellowstone daher unser Tipp: mindesten 5 Tage! Fahrt nicht den weiten Weg zu dem Park und habt dann nur 2 Tage Zeit, es wäre eine Schande. In dem Park kann man so viel sehen und erleben – alleine mal ohne Stress zwei Stunden im Lamar Valley rum stehen oder sitzen und den Tieren zuschauen.

Sind jetzt noch Fragen offen zum Yellowstone National Park? Dann raus damit in den Kommentaren. Wir beantworten gerne all eure Fragen und Anregungen.

eBook Yellowstone Guide

Der Yellowstone Besucher Guide

Der Yellowstone ist nicht nur der älteste National Park in den USA, er ist auch das faszinierendste Eckchen Erde, welches wir auf unseren zahlreichen Reisen gesehen haben. Die Tierwelt, die vulkanischen Aktivitäten und nicht zuletzt die abwechslungsreichen Landschaften haben uns in den Bann gezogen.

Mit unserem Yellowstone Guide möchten wir anderen Reisenden einen Einstieg in das Thema Yellowstone geben. Neben der Geschichte des Parks geben wir viele Tipps für einen Aufenthalt im Yellowstone National Park. Veredelt wird das Ganze durch viele tolle Fotos aus dem Yellowstone.

Mehr Infos

 

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Fotoschule

Fotografie Schule für Reisefotos

Leserumfrage Reisen Fotografie Blog 2019

Eure Meinung ist uns wichtig! Nehmt Euch doch bitte in paar Minuten Zeit um an unserer Leserumfrage 2019 teilzunehmen.

Unsere Stammleser wissen, wir machen schon unser eigenes Ding. Aber, ganz groß Aber – das macht viel mehr Spaß, wenn wir wissen, dass unsere Leser auch Freude daran haben. 

Daher haben wir ein paar Fragen zusammengestellt, für Stammbesucher wie auch für einmalige oder Gelegenheitsbesucher auf diesem Blog.

Die Umfrage läuft bis Ende August 2019.

Direkt zur Leserumfrage 2019

Leserumfrage Blog 2019