Zuletzt aktualisiert am 26. November 2018 um 18:42

Der Zion National Park war eines der Ziele auf unserer letzten USA-Reise. Und er hat mächtig Eindruck auf uns hinterlassen. Diese Mischung aus grünem Tal und den wunderbaren Bergen rund rum – einfach traumhaft schön.

Lage: Der Zion liegt im südlichen Utah, an der Grenze zu Arizona.

Homepage: http://www.nps.gov/zion/

Zufahrt: Der Nationalpark ist von Westen und Osten über den Highway 9 zu erreichen. Von Westen aus kommt man über die Stadt Hurricane, von Osten aus über Kanab zum Zion NP. Bei der Anfahrt von Osten müssen hohe Fahrzeuge, wie z.B. Wohnmobile eine Extra-Gebühr zahlen. Auf der Strecke liegt ein Tunnel, der an den Seiten recht niedrig ist. Daher muss der Tunnel für die Gegenrichtung gesperrt werden, wenn ihr mit dem Wohnmobil da durch wollt.

Unterkünfte Zion National Park

Direkt im Nationalpark gibt es drei große Campgrounds, mit unterschiedlicher Ausstattung, die aber immer recht voll sind. Eine Reservierung sollte ein oder zwei Tage vorher erfolgen, nur zur Sicherheit. Ihr findet aber am Westeingang, in Springdale, weitere Campingplätze.

In Springdale sind auch recht viele Hotels der bekannten Ketten zu finden. Auf der Ostseite sind die ersten Hotels erst an der Kreuzung zum Highway 89 zu finden. Von hier fahrt ihr aber gute 1,5 Stunden in den Park hinein.

Im Park gibt es dann noch die Zion Lodge als Hotel.

Aktivitäten im Park:

Im Park selber gibt es 18 offizielle Wanderwege. Diese sind aufgeteilt von „Einfach“ über „Moderat“ bis „Anspruchsvoll“. Diese Einstufungen sind auf zu berücksichtigen. So ist zum Beispiel der berühmte „Angels Landing“ Weg nichts für Gelegenheitswanderer – wir haben ihn auch gemieden.

Aber auch für Gelegenheitswanderer wie uns gab es eine Menge toller Wege, die wirklich einfach zu gehen waren und einem trotzdem einen tollen Einblick in den Park boten.

Innerhalb des Canyons darf man nicht mehr mit dem eigenen Auto fahren. Aber es gibt Shuttlebusse, die einen vom Besucherzentrum aus zu 9 Stationen fahren. Die Busse fahren etwa alle 10 Minuten und sind im Eintrittspreis des Parks inklusive.

Eintritt: PKW mit zwei Personen kosten $25, eine weitere Person $12. Der Eintritt ist immer für eine Woche gültig. Der National Park Annual Pass (Jahreskarte) kann hier benutzt werden.

Die Zusatzpassage für den Tunnel kostet für Wohnmobile $10 und berechtigt zu zwei Durchfahrten innerhalb von 2 Tagen.

Eindrücke aus dem Zion National Park

Zum Abschluss noch ein paar Bilder aus dem Park:

Zion National Park - The Gateway to the Narrows

Zion National Park – The Gateway to the Narrows

Zion National Park - Big Bend

Zion National Park – Big Bend

Zion National Park

Zion National Park

Zion National Park - Weeping Rock Trail

Zion National Park – Weeping Rock Trail

Zion National Park - Angels Landing (von unten)

Zion National Park – Angels Landing (von unten)

Zion National Park - Highway 9 Richtung Osten

Zion National Park – Highway 9 Richtung Osten

Zion National Park - Highway 9

Zion National Park – Highway 9

Das waren ein paar Eindrücke und Fakten zum Zion National Park. Kommentare und Anmerkungen sind gerne gesehen.

 

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Fotografie Schule

Fotografie Schule für Reisefotos

Wer schreibt hier?

Wir sind es, Melanie und Thomas. Zwei Reisesüchtige in den besten Jahren, wie man das neuerdings so sagt, also das mit den Jahren. Wenn wir mal nicht reisen, verdienen wir unser Geld zum Reisen und fotografieren uns an den Wochenenden durch die nähere Umgebung. Dabei lieben wir Zoos oder andere Sehenswürdigkeiten rund um unseren schönen, geliebten Ruhrpott.

Mehr über uns erfahren…

Melanie und Thomas auf Reisen