Zuletzt aktualisiert am

Am Wochenende waren wir das erste mal im Zoo Dortmund unterwegs. Das Wetter war halbwegs passabel und es war die Alternative für unseren Heidepark-Besuch, den wir um eine Woche verschieben mussten. Natürlich haben wir auch ein paar Bilder aus dem kleinen Zoo im östlichen Ruhrpott mitgebracht.

Zoo Dortmund – ein kleiner Zoo im östlichen Ruhrgebiet

Andenkondor im Zoo Dortmund

Andenkondor im Zoo Dortmund

Im Vergleich zu den großen Zoos im Umkreis ist ein Besuch in Dortmund ein wenig gemütlicher. Dafür muss man dort nicht so ellenlange Wege laufen, es ist halt eine Nummer kleiner als bei den Mitbewerbern in Gelsenkirchen, Duisburg oder Hannover. Viele schöne Tiere bekommt man aber trotzdem vor die Linse. Etwa 230 Arten leben im Zoo, mit rund 1500 Tieren.

Wir waren direkt am frühen Morgen um 9 Uhr, pünktlich zur Öffnung des Zoos am Eingang. Wenn man dann nicht dem Rundweg folgt, sondern „falsch“ rum durch den Zoo läuft ist man sehr lange ganz alleine unterwegs – trotz Ferienzeit und Wochenende. Das empfanden wir als sehr angenehm.

Königsgeier - Kopf gedreht

Königsgeier – Kopf gedreht

Königsgeier -farbenfrohes Portrait

Königsgeier -farbenfrohes Portrait

Einen Königsgeier hatten wir bisher noch nie gesehen. Ds ist ja ein farbenfroher Kerl – und der kann so schön den Kopf um 180° drehen – da bekommt man vom zusehen Halsschmerzen.

Überhaupt gibt es im Dortmunder Zoo sehr viele Vögel, Eulen, Kauze und anderes Gefieder zu sehen. Aus fotografischer Sicht ist es allerdings eine Herausforderung. Die meisten der Vögel sitzen in Gittergehegen, wobei man aber nicht direkt an das Gitter heran kommt. Da ist das Fotografieren dann ein riesiges Problem.

Näher ran geht nicht...

Näher ran geht nicht…

Einige wenige Gehege haben aber Glasscheiben, da klappt das mit dem Fotografieren um so besser. Und wenn die Tiere dann so neugierig sind, dann gelingen auch sehr detaillierte Nahaufnahmen.

Hochnäsig...

Hochnäsig…

Besonders gut hat uns ein kleines Gehege mit Eulen und Kauzen gefallen, wo man rein gehen konnte. Da waren dann endlich mal Bilder ohne Scheibe und ohne Gitter möglich.

Steinkauz im betretbaren Gehege

Steinkauz im betretbaren Gehege

Natürlich gibt es auch Affenarten im Dortmunder Zoo. Hier mal ein paar Orang-Utan Bilder.

Orang-Utan mit Adoptiv-Nachwuchs

Orang-Utan mit Adoptiv-Nachwuchs

Knuffig, oder?

Knuffig, oder?

An anderer Stelle im Zoo findet man die Siamang Affen. Einfach immer dem Gesang nachlaufen. Der Kehlsack der Affen ermöglicht einen sehr eindrücklichen Gesang, den man sehr deutlich in weiten Bereichen des Zoos hören kann.

Siamang Affe beim Gesang

Siamang Affe beim Gesang

Siamang Affe

Siamang Affe

Nutrias findet man auch nicht in jedem Zoo. Die kleinen Kerlchen werden auch Biberratten oder Sumpfbiber genannt.

Nutria

Nutria

Knuffiger Kerl - noch ein Nutria

Knuffiger Kerl – noch ein Nutria

Auch Großkatzen findet  man im Zoo Dortmund. So zum Beispiel diesen wunderschönen Amurleopard.

Amurleopard

Amurleopard

Weil es so ein schönes Tier ist, noch ein Bild

Weil es so ein schönes Tier ist, noch ein Bild

Löwe im Zoo Dortmund

Löwe im Zoo Dortmund

Wie schon gesagt, den Dortmunder Zoo darf man nicht mit den großen Zoos in der Region vergleichen. Aber für einen schönen Vormittag oder Nachmittag ist er auf jeden Fall einen Besuch wert. Als Fotograf wünscht man sich öfters weniger Gitter oder Zäune oder zumindest die Möglichkeit näher an die Zäune heran zu kommen. Will man sich die Tiere aber einfach nur anschauen, dann stören die Gitter keinesfalls. Und bei einigen Gehegen sind auch Glasscheiben zu finden, dort ist dann vernünftiges fotografieren möglich.

Alles in allem wirkt der Zoo an vielen Stellen ein wenig ungepflegt. Ein Gärtner könnte sich da mal austoben, an den Wegen wuchert es doch gewaltig und teilweise auch in den Gehegen. Die Gehege empfinde ich teilweise auch als recht klein, da ist man aus modernen Zoos was anderes gewohnt. Einige Gebäude haben auch die beste Zeit hinter sich, z.B. das Tropenhaus. Wobei das mit etwas Glasreiniger auch einladender aussehen würde.

Gemeinsames kauen

Gemeinsames kauen

Ich guck doch normal...

Ich guck doch normal – mach Dein Foto.

Pinguin Chor

Pinguin Chor

Sehr gut gefallen hat uns noch das Faultierhaus – wunderbar wenn der Geselle über einen hinweg klettert.

Einfach mal abhängen

Einfach mal abhängen

Und bei Faultieren sind auch Aktionaufnahmen möglich. Achtet bitte beim nächsten Bild auf die Bewegungsunschärfe bei der Pfote…

Kletteraktion beim Faultier

Kletteraktion beim Faultier

Kleine grüne Echse

Kleine grüne Echse

 

Informationen zum Zoo Dortmund

Natürlich möchten wie Euch wie immer noch ein paar praktische Informationen für einen Besuch. Alle Informationen sind auf dem Stand Oktober 2017:

Zoo Dortmund – Anreise mit dem Auto

Adresse: Mergelteichstr. 80 – 44225 Dortmund

Parken: Auf dem Parkplatz am Haupteingang – kostenpflichtig (Tagesticket 2 EUR)

Zoo Dortmund – Anreise mit dem ÖPNV

  • Stadtbahn U 49 in Richtung Hacheney, Endstation Hacheney
  • Busse der Linien 438 (Lichtendorf), 443 (Wellinghofen), 447 (Revierpark): Endhaltestelle Hacheney
  • Busse der Linien 440 (Sölde/Lütgendortmund), 450/518 (Hagen-Hohenlimburg/Westfalenhallen): Haltestelle Mergelteichstraße/Zoo
  • Busse der Linie 449 (Salingen): Endhaltestelle Zoo
  • S-Bahn-Benutzer können am Hauptbahnhof in die U 49 umsteigen
  • Volmetalbahn aus Richtung Lüdenscheid/Hagen, Bahnsteig „Tierpark“

Zoo Dortmund – Öffnungszeiten

  • Sommersaison: 9:00 – 18:30 Uhr
  • Wintersaison: 9:00 – 16:30 Uhr
  • Übergangszeit: 9:00 – 17:30 Uhr

Zoo Dortmund – Eintrittspreise

  • Erwachsene: 8,00 EUR
  • Ermäßigt: 4,50 EUR (Kinder ab 4 Jahre, Schüler, Studierende bis 27 Jahre)
  • Kinder 0-3 Jahre: Frei

Hunde erlaubt: nein

Zoo Dortmund – Sonstiges

  • Restaurants: Etliche Buden und Kioske sowie die zentral liegende Waldschenke
  • Spielplätze: ja

Webseite: https://www.dortmund.de/de/freizeit_und_kultur/zoo_dortmund/start_zoo/

Das waren ein paar Eindrücke aus dem Zoo Dortmund. Wir hoffen, die Bilder gefallen euch ein wenig.

Kommentare sind wie immer gerne gesehen. Kennt ihr den Dortmunder Zoo? Welches Bild gefällt Euch am besten?

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Fotoschule

Fotografie Schule für Reisefotos

Newsletter des Reisen-Fotografie Blogs

Wir bieten Dir die Möglichkeit, per Mail über neue Beiträge auf dem Blog informiert zu werden. Dazu kannst Du einfach unseren Newsletter abonnieren. Du bekommst dann automatisch eine Mail, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. Selbstverständlich kannst Du dieses Abo jederzeit wieder kündigen, ein Link dazu findest Du in jeder Mail des Newsletters.

Trage für ein Abo einfach Deinen Namen und Deine Mailadresse hier in das Formular ein und klicke auf „Abonnieren“. Du bekommst danach eine Mail an die eingetragene Adresse. In der Mail findest Du einen Link, mit dem Du die Anmeldung nochmals bestätigen musst.

Beachte dazu bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

Anmeldung zum Newsletter