Zuletzt aktualisiert am

Listen sind im Netz da jeder große Hit. Da gibt es ToDo-Listen fürs Leben, die berühmten Bucket-Listen. (Ja, wir haben auch eine!) Es gibt Packlisten, Tipplisten, Katzenlisten – nichts, was man nicht in Listen verpacken kann. Bei uns gibt es jetzt auch noch eine Murtaugh-Liste – eine Liste die auch die Überschrift trägt, „Wir sind zu alt für diesen Kram!“.

Was ist eine Murtaugh-Liste?

Ehrlich gesagt, wir kannten die Murtaugh-Liste bis letzte Woche nicht. Über den Begriff stolperten wir recht zufällig, beim ziellosen Surfen durch die Weiten des Netzes. 

Der Grund, warum wir diesen Begriff nicht  kannten, liegt vermutlich daran, dass wir keinerlei TV-Serien schauen. Denn in einer dieser Serien hat die Liste ihren Ursprung. In der Serie „How I met your Mother“ hat wohl einer der Serienhelden so eine Liste erstellt. Der Name der Liste, kommt vom den Polizisten Murtaugh, aus der Lethal Weapon Reihe, der immer wieder sagt „Ich bin zu alt für diesen Scheiß!“.

So, jetzt seid ihr auf dem Wissensstand, den wir uns auch hart erarbeiten mussten. 

Warum zu alt?

Generell würden wir sagen, wir leben „viel jünger“ als wir wirklich sind. Denn – jeder ist nur so alt, wie er sich fühlt. 

Und eigentlich würde wir niemals ernsthaft sagen, dass wir für irgendwas zu alt sind. Es sei denn, es geht um nicht umkehrbare biologische Prozesse, die eine gewisse Einschränkung mit sich bringen. Aber generell finden wir, jeder soll das machen, was er will – und nicht, was andere in dem Alter von einem erwarten.

Daher ist die Liste auch mit einem kleinen Augenzwinkern zu sehen. Für viele Dinge sind wir vielleicht biologisch nicht zu alt. Aber mit zunehmenden Alter erreicht man ja auch einen gewissen Grad der Weisheit (hört, hört). Und da kann man dann schön auf das Alter und die Lebenserfahrung verweisen und Dinge nur noch mit einem Kopfschütteln betrachten. Also Krönung kann man dann das Totschlagargument „Für diesen Kram, da sind wir zu alt“ raushauen. Und mit rund fuffzig – da steht uns das auch zu.

Auch verurteilen oder geringschätzen wir niemanden, der die aufgeführten Punkte total töfte findet, selbst wenn der- oder diejenige noch älter ist wie wir. Das muss man ja, um eine gewisse „political correctness“ zu wahren, unbedingt dazu schreiben.

Zu alt für diesen Kram – unsere Murtaugh-Liste

So, jetzt zu unserer Murtaugh-Liste – viel Spaß und vergesst das Lachen nicht – es sind aber auch einige ernste Punkte in der Liste.

  • Campen auf Festivals – es gibt so schöne Hotels.
  • Inhalte im Netz produzieren, die sich nach 24 Stunden von alleine löschen (Stories).
  • Renovieren – alles was über Anstreichen hinaus geht. Bei Decken gilt auch das Anstreichen.
  • Umzüge selber machen – nein, auch nicht bei anderen und nein, auch nicht für ein Mettbrötchen als Bezahlung.
  • Möbel selber aufbauen, die aus mehr als 5 Einzelteilen bestehen.
  • Techno-Musik – das ist doch was für die Jungen.
  • Schlager – das ist doch was für die noch viel Älteren.
  • Die Nacht durchfeiern.
  • In Gesetzgebungen der EU (DSGVO, Leistungsschutzrecht, Uploadfilter usw. usf.) noch irgendeinen Sinn zu suchen.
  • Alkoholexzesse bis zum Verlust der Muttersprache.
  • Klingelmännchen machen.
  • Haare in witzigen Farben färben, wir tragen das beginnende Grau mit stolz.
  • An Gummibändern gebunden irgendwo runter springen.
  • An Gummibändern gebunden irgendwo hoch schleudern lassen.
  • Instagram als Ganzes.
  • Influencer auf Instagram im Besonderen – vor Allem wenn die mal wieder mit Zahnbürste im Pool oder mit dem Föhn auf einem öffentlichen Patz stehen – oder andere obskure Dinge tun um Produkte „authentisch“ zu influencen.
  • Influenzer Posen: Wir haben es probiert – die dienen höchstens zur Belustigung.
  • Komische, extreme Parteien, einfach nur mal so, als „Protest“ wählen.
  • Stehplatz im Stadion (Aua Rücken).
  • Clickbait-Überschriften anklicken.
  • Autofahrten länger als 10 Stunden am Stück.
  • Fototouren in Wohnungsnähe im Regen. 
  • Uns einen Kopf darüber zu machen, was andere über uns denken.
  • Unbequeme Schuhe beim langen spazieren gehen.
  • Jagen und sammeln – unnötige Dinge werden verkauft oder landen auf dem Müll. Auch wenn man die in drölfzehn Jahren vielleicht nochmal brauchen könnte.
  • Zeit mit Menschen zu verbringen, die einen nerven.
  • In allen Menschen das Gute suchen – einige sind halt Doof!
  • Generell: Die Menschheit als Krönung der Schöpfung zu sehen.
  • Sätze die „bims vong 1“ enthalten als cool zu empfinden.
  • Rückenschmerzen als Leiden „alter Menschen“ zu anzusehen.
  • Uns selbst zu ernst oder wichtig nehmen.
  • Rechtfertigen, für Dinge, die wir so machen.
  • Neid auf andere, die irgendwas erreicht haben.
  • Stundenlanges Fernsehen schauen – es gibt doch Bücher.
  • Auch als Apple Fans: Übernachten vor einem Store um das neueste Gerät zu bekommen.
  • Cookie Hinweise.
  • Löcher in Körperteile stechen lassen, um da Schmuck rein zu stecken.
  • Und für andere Menschen verbiegen – wir sind wie wir sind, damit müsst ihr leben.

Niemals zu alt für…

Einige BloggerInnen, die nun die Idee mit der Murtaugh-Liste aufgegriffen haben, haben noch eine Liste dazu ergänzt, wo sie die Dinge auflisten, für die sie niemals zu alt sein werden. Da möchten wir natürlich nicht hinterher stehen und ergänzen diese nun schnell:

  • Rock und Heavy-Metal – das geht immer
  • Die eigene Meinung vertreten – auch wenn die nicht immer dem Mainstream entspricht
  • Humor – mit Lachen geht alles besser, besonders in schwierigen Phasen
  • Reisen – zur Not auch noch mit dem Rollator, in hoffentlich vielen Jahren
  • Geniessen – sei es gutes Essen oder eine schöne Landschaft – das Leben hat so viel zu bieten

Weitere Murtaugh-Listen im Netz

Erstaunlicherweise habe ich keine deutschsprachige Liste auf Blogs im Netz gefunden. Aber nach unseren Aufruf unten, erstellen nun einige BloggerInnen eine solche Liste. Wir sind gespannt und werden die dann hier listen.

Und Eure Murtaugh-Liste?

Im Vorfeld haben wir im Netz nach anderen Murtaugh-Listen bei Bloggern gesucht, um diese zu verlinken. Das Ergebnis war ernüchternd. Wir haben keine gefunden. Entweder sind wir jetzt auch zu alt, um Google vernünftig zu bedienen oder es gibt wirklich keine. 

Solltet ihr eine haben, dann schmeisst uns den Link unten in die Kommentare, wir nehmen die dann hier auf. Wenn ihr noch keine habt, dann schreibt eine und werft dann den Link hier unten in die Kommentare. Unser SEO-Tool meckert uns an, dass wir keine ausgehenden Links in dem Beitrag haben – also tut was dagegen. 

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Fotoschule

Fotografie Schule für Reisefotos

Newsletter des Reisen-Fotografie Blogs

Wir bieten Dir die Möglichkeit, per Mail über neue Beiträge auf dem Blog informiert zu werden. Dazu kannst Du einfach unseren Newsletter abonnieren. Du bekommst dann automatisch eine Mail, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. Selbstverständlich kannst Du dieses Abo jederzeit wieder kündigen, ein Link dazu findest Du in jeder Mail des Newsletters.

Trage für ein Abo einfach Deinen Namen und Deine Mailadresse hier in das Formular ein und klicke auf „Abonnieren“. Du bekommst danach eine Mail an die eingetragene Adresse. In der Mail findest Du einen Link, mit dem Du die Anmeldung nochmals bestätigen musst.

Beachte dazu bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

Anmeldung zum Newsletter